Rachewinter

 

 

A1X2ebQnCHL.jpg

 

Vermögende Herren mittleren Alters kommen Tag für Tag auf mysteriöse Art ums Leben. Anfangs deutet alles auf eine Unfallserie hin, doch sie alle haben eines gemeinsam. Sie können alle mit ein und demselben Unternehmen in Verbindung gebracht werden. Der Sohn einer reichen Familie sitzt währenddessen im Gefängnis, ihm wird ein Mord zur Last gelegt. Kommissar Walter Pulaski und die Rechtsanwältin Evelyn Meyer arbeiten ohne Wissen des anderen an dem gleichen Fall und wollen das Rätsel schnellstmöglich lösen. Sie legen sich mit der einflussreichen Familie an, die mit allen Mitteln versucht, ihnen einen Strich durch die Rechnung zu setzten und dafür ist ihnen jedes Mittel recht.

Dies war mein erstes Buch von Andreas Gruber und somit habe ich bei „Rachewinter“ mit dem dritten Band begonnen, was mir jedoch keinerlei Schwierigkeiten bereitete. Ich konnte mich schnell einlesen und kam im weiteren Verlauf der Geschichte gut durch die Handlung. Die Protagonisten hatten es mir schnell angetan und. Sie wurden mir nicht nur sympathischer und erhöhten spürbar meinen Lesegenuss, sondern wurden auch sehr gut und detailliert beschrieben. So fiel es mir umso leichter, mich fallenzulassen und ganz auf das Buch einzugehen. Auch Spannung baute sich bereits nach wenigen Seiten auf, die sich bis zum Schluss hielt. Hier bin ich wirklich in den Genuss gekommen und werde an der Reihe dranbleiben. Dem Leser werden nicht nur tolle Charaktere geboten, sondern eine tolle Geschichte, die ein echtes Rätsel aufgibt.

Titel: Rachewinter
Autor: Andreas Gruber
Verlag: Goldmann
Genre: Thriller
Seitenanzahl: 592 Seiten
Preis: 9,99€
ISBN: 978-3442486557

Advertisements