Mister Torso und andere Extremitäten

mister_torso

Ein Blick in Edward Lee´s Gedankengänge, niedergeschrieben in widerwärtigen und abscheulichen Kurzgeschichten. Ein Buch der Extreme und das in jeglicher Art und Weise.

Das Buch besteht aus neun Kurzgeschichten, bei dem für jeden das Richtige dabei sein sollte. Das Cover ist einfach total genial und hält absolut das, was das Buch verspricht. Durch die völlig unterschiedlichen Themen und Darbietungstechniken der Folter, taucht man Geschichte für Geschichte individuell ein und kommt in den Genuss weiterer Abartigkeiten. Edward Lee lässt hier bezüglich der Grausamkeit nichts aus. Die Kurzgeschichten sind flüssig und ohne unnötige Detailüberlastung geschrieben und einige Szenarien sind absolut der Hammer. Amputationen, Vergewaltigungen, Sex, Snuff, Gewalt, Folter, Exkremente usw., wie gesagt, für jeden etwas dabei. Ich hab schon viel Magenstrapazierendes, sag ich jetzt mal, gelesen, doch einige Geschichten, weiteten meinen vorstellungsreichen Horizont aus. Rotz- und Kotzfresserei, ernsthaft? Eines der krankhaftesten und widerwärtigsten Sachen überhaupt. Sexbesessene Psychopathen, ekelerregende Zwangsstörungen, interessante Verstecke für Drogenschmuggel, Sex mit einem lebenden Torso und einige andere Abartigkeiten.

Wer auf Ekel und absolut krankhaftes Zeug steht, bitte zögert nicht es zu lesen.

Nur noch ein Tipp: Tut dies nicht mit gesättigtem Magen!

 

Titel: Mister Torso und andere Extremitäten

Autor: Edward Lee

Verlag: Feste Extrem

Seitenanzahl: 176 Seiten

Preis: 12,80€

ISBN: ohne ISBN

Advertisements