Letzte Ausfahrt Wacken

51cTt6RoTEL._SX322_BO1,204,203,200_

 

„Letze Ausfahrt Wacken“ handelt hauptsächlich von einem namentlich unbekannten Protagonisten, der auf die menschliche Rasse nicht richtig identifizieren kann. Die Freude, das Lachen, Kinder und einen normalen langweiligen Job zu haben, wie eintönig und öde. Denn Gefühle wie Reue, Gewissen und Liebe spielen für ihn keine Rolle, sie zeigen lediglich von emotionaler Schwäche, die er sich bei seinem Lebensstil nicht leisten möchte, denn man lebt nur einmal, also nach dem Motto: „Scheiß drauf!“ Der Autor stellt uns noch weitere Charaktere vor, welche gut gegliedert in den verschiedenen Kapiteln zum Einsatz kommen und der Geschichte eine gewisse Note verleiht. Sehr gelungen, da ich hier nicht das Gefühl der Eintönigkeit verspürte, sondern nach mehreren Seiten eine Abwechslung geboten wurde, und sich so die Spannung hielt. Die genannten Charaktere finden sich alle auf dem bekannten Metal-Festival ein und begegnen sich im Laufe der Geschichte immer wieder bis sich zu Ende hin der Zusammenhang erschließt (ich werde ja schier verrückt, wenn ich bis zum Schluss auf eine Zusammenführung warten muss, aber das ist ja das spannende an einem Buch oder?).

Colja Nowak hat mir auch nach seinem Buch „Ausgebrannt“ mehrmals ein Lachen ins Gesicht gezaubert, denn auch hier finden sich Humor mit Brutalität wieder. Apropos Brutalität, diese kommt hier auf keinen Fall zu kurz und auch die Tatsache, dass es auf einem Festival spielt, lässt einige Vorfälle realistischer erscheinen.

Ich habe gelacht und mich geekelt, und das alles in einem Buch. Klare Leseempfehlung!

 

Titel: Letzte Ausfahrt Wacken

Autor: Colja Nowak

Verlag: Self-Publishing

Seitenanzahl: 238 Seiten

Preis: 9,99€

ISBN: 978-1-5217-6968-3

Advertisements