Angstmörder

Nicholas Meller ist ein Anwalt mit viel Freizeit, da sich nur selten ein Mandant in sein Büro verirrt. Als Nina, welche auf Jobsuche ist, in seiner Kanzler erscheint, scheint sich schlagartig alles zu ändern. Nicholas bekommt seinen ersten Mordfall zugeteilt und macht sich nun mit seiner neuen Referendarin auf Spurensuche. Nina glaubt an die Unschuld des Ehemannes, welcher für den Mord seiner Ehefrau beschuldigt wird, und findet immer mehr Unschlüssigkeiten. Meller und Nina versuchen alles um den wahren Mörder zu identifizieren. Der Angstmörder schläft jedoch nicht und hat sein nächstes Opfer bereits gewählt.
Der Klappentext lies mich so aufhorchen, dass ich es nicht erwarten konnte, das Buch in Händen zu halten. Schon im ersten Kapitel gibt es das erste Opfer. Von da an war ich gefesselt und regelrecht angefixt. Nach etwa einem Drittel ebbte die Spannung und das Lesevergnügen bei mir etwas ab, dennoch blieb ich voller Hoffnung dabei und wurde nicht enttäuscht. Im letzten Drittel folgt ein Ereignis dem anderen und die ganzen Puzzleteile setzten sich schlagartig zusammen. Dann glaubt man zu wissen wer dieser besagte „Angstmörder“ ist und schon kommt die nächste Überraschung. Die Charaktere Nina und Meller wirken sehr sympathisch und heitern mit dem ein oder anderen Witz die Geschichte auf. Ein Thriller, bei dem auch ein Schmunzeln nicht verborgen bleibt. 

Eine klare Leseempfehlung!
Titel: Angstmörder

Autor: Lorenz Stassen

Genre: Thriller

Verlag: Heyne

Seitenanzahl: 349 Seiten

ISBN: 978-3-453-43879-8

Preis: 13,40 (A) / 12,99 (D) 

Advertisements

Blutspur


Auf der Suche nach reinem Blut, irrt ein Vampir in dunklen Gassen. Ein trifft auf eine junge Gruppe und beginnt sein Spiel. Er treibt sein Opfer in einem regelrechten Katz-und-Maus-Spiel durch die Stadt. Ein Spiel auf Leben und Tod.

Mein erster Comic und ich war wirklich sehr positiv überrascht. Der Titel könnte passender nicht gewählt werden. Ich stelle mir gerne alles bildlich vor, aber jetzt mal von Haus aus Zeichnungen geliefert zu bekommen, fand ich sehr interessant und zur Abwechslung mal angenehm. Die Zeichnungen sind super ausgearbeitet und lassen die Charaktere greifbar erscheinen. Wenig Text, doch alles wichtige wurde niedergeschrieben und gut verpackt. Anfangs hatte ich Sorge, dass ich bei der Reihenfolge einige Fehler begehen werde und aus der Vorgehensweise falle. Doch der Autor und die Zeichnungen leiten einen gut durch die knackige Story.

Titel: Blutspur

Autor: Michael Mikolajczak

Zeichnungen: Holger Klein

ISBN: 978-3-946722-27-4

Preis: 24,95€

5150 – Das Haus des Wahnsinns

Yannick ist mit seinem Fahrrad unterwegs Wie aus dem Nichts kreuzt eine Katze seinen Weg und verursacht einen Unfall. Nach Hilfe eilt er zum nächsten Haus, welches nicht weit entfernt ist, um zu fragen, ob er telefonieren könne. Dass er in einem Haus des Wahnsinns Eintritt erhalten hatte, muss Yannick schnell am eigenen Leibe erfahren. Er hat Dinge gesehen, die nicht für seine Augen bestimmt waren und nun darf er nicht mehr entkommen. Die Familie hält ihn gefangen und die Wochen vergehen nur schleppend. Kann Yannick dem Wahnsinn entfliehen?

Das Buch liegt schon einige Wochen auf meinem Stapel ungelesener Bücher und ich musste endlich darauf zugreifen. Der Titel spricht mich schon mal sehr an und auch der Untertitel „In der Gewalt einer Psychopathen-Familie“ klingt mehr als spannend. Der Autor fackelt nicht lange und lässt Yannick schnell in die Hände der Familie Beaulieu geraten. Die Geschichte bzw. die Psychopathen-Familie ist sehr religiös und bei ihnen steht Gerechtigkeit an oberster Stelle. Die Charaktere können unterschiedlicher nicht sein. Jeder hat seine Macken und jeder einzelne ist nach einigen Kapiteln nicht mehr wegzudenken. Mich störte, nach der Hälfte des Buches, das ewige hin und her. Oft stellte ich mir die Frage: „Warum?“ Auch das ein oder andere Kopfschütteln durfte nicht fehlen. Ich fieberte regelrecht mit Yannick mit. Doch zu Ende hin ergab alles seinen Sinn und ich war begeistert. 

Ein wahnsinnig guter Thriller!
Titel: 5150 – Das Haus des Wahnsinns

Autor: Patrick Senécal

Verlag: Festa

Genre: Thriller

Seitenanzahl: 379 Seiten

ISBN: 978-3-86552-351-8

Preis: 13,95€ 

Ich Bin Böse

Milly stammte nicht aus einer Bilderbuchfamilie. Als Tochter einer Serienmörderin, muss sie selbst eine Vielzahl an Qualen durchleben. Ihre Mutter bevorzugte Kinder, am besten Jungs. Doch Milly reicht es und sie entscheidet, den Albtraum zu beenden. Fortan wird sie in einer Pflegefamilie betreut und auf den bevorstehenden Prozess gegen ihre Mutter vorbereitet. Sie wird gut in die Familie integriert und gibt sich alle Mühe. Ihre Pflegeschwester Pheobe hingegen ist weniger angetan und versucht alles um Milly zu schikanieren. Kann die Tochter einer Kindermörderin ihren braven, unschuldigen Schein wahren?

Der Titel und vor allem der Klappentext lassen Neugierde erwecken. Ein sehr spannender Roman, der jedoch nicht allzu viel verrät. Vor allem die Tatsache, dass Milly von ihrer Mutter gequält wurde ließ mich aufhorchen und ich wartete gespannt auf detailreiche Beschreibungen, die leider nicht oder  nur bedingt, vorkamen. Das ganze Buch wartete ich, gespannt darauf zu erfahren, was ihre Mutter denn alles getan hatte und vor allem wie. Doch auch hier wird der Fantasie freien Lauf gelassen. Es geht hauptsächlich um das Leben in der Pflegefamilie und wie sich Milly versucht einzufinden. Milly ist ein Einzelgänger, eine starke Persönlichkeit, ein gut ausgearbeiteter Charakter. 

Ein interessantes Buch, welches sich mit der Psychologie des Menschen auseinandersetzt und ein geniales Ende hervorbringt. 

Titel: Ich Bin Böse

Autor: Ali Land

Genre: Psychologischer Spannungsroman

Verlag: Goldmann

ISBN: 978-3-442-48456-0

Preis:10,30€

Fünf Minuten – Ein Tagebuch

Das Tagebuch gibt einen kurzen Einblick auf das Leben des unbekanntes Protagonisten. Wie wir alle die Probleme des Lebens kennen, steht auch der Protagonist auf einem Scheideweg. Er entdeckt den Existenzialismus und lernt damit, sein Leben zu gestalten. Als der Protagonist eines Tages seine schwerkranke Tante im Hospiz besucht, und er um Hilfe gebeten wird, sieht er einen Ausweg. Dies sollte nicht das letzte Mal sein.

Ein Tagebuch, dem man schnell verfallen ist. Die Geschichte ist spannend und knapp verpackt und für den abendlichen Lesemoment gut geeignet. Vor allem die Entwicklung und der weitere Werdegang des Protagonisten gefiel mir sehr. Mit weiteren Kapiteln hätte ich gut leben können. Ein spannender und gut geschriebener Lesegenuss. Vor allem der Titel des Buches und der Sinn dahinter, wie man als letzten Absatz zu lesen bekommt, wird mir in Erinnerung bleiben und auch mir eventuell bei manchen Entscheidungswegen behilflich sein.

Titel: Fünf Minuten – Ein Tagebuch

Autor: Ian Cushing

ISBN: 978-3-7450-0827-2

Das Auge

 

das auge.jpg

Melanie hat Fähigkeiten, die andere nicht haben. Sie sieht Dinge, die andere nicht sehen können. Sie glaubt an ihre Gabe, ihre Visionen. Als sie sieht, wie ihr Vater stirbt, steigt sie mit ihrem Freund sofort ins Auto und macht sich auf den langen Weg zu ihm und ihrer Schwester, die sie um ihr Aussehen beneidet. Melanie hat noch mehr Visionen, doch werden sie sich bewahrheiten? Oder ist der Grad zwischen Glauben und Wahn zu dicht beieinander? Weiterlesen „Das Auge“

Das Spiel-Tod

Menapace_JDas_Spiel_-_Tod_3_179718.jpg

 

Das Spiel geht in die dritte und somit letzte Runde. Die Familie Lambert ist von den Spuren der Vergangenheit gezeichnet. Sie haben tödliche Angriffe einer stark psychopathischen Familie überlebt. Das Leben muss weiter gehen und man muss lernen, die Ängste hinter sich zu lassen. Ein Versuch in den Alltag kehrt ein. Doch sind sie wirklich in Sicherheit? Ein letztes Spiel steht ihnen noch bevor. Wer wird gewinnen? Weiterlesen „Das Spiel-Tod“

Das Spiel-Rache

 

 

Menapace_JDas_Spiel_-_Rache_2_175345.jpg

 

Die Familie Lambert hat furchtbare Dinge über sich ergehen lassen müssen. Sie wurden gefoltert und kamen nur mit Glück und um Haaresbreite von ihren Peinigern davon, den Fannelli-Brüdern. Bei der damaligen Tat starb einer der beiden, der andere kam nur knapp mit seinem Leben davon. Doch als Besuch an seinem Krankenbett erscheint und ihm Rache an der Familie verspricht, beginnt ein neues Spiel. Die Lamberts müssen ihrem Albtraum ein weiteres Mal entgegenblicken. Weiterlesen „Das Spiel-Rache“

Das Haus der Monster

 

 

Das_Haus_der_Monster-600.jpg

 

John Coal hat viel vom Leben zu erzählen. Als die Jungen der Nachbarschaft, welche ihn immer wieder ärgern, eines Nachts bei ihm einbrechen, ergreift John die Chance und stellt ihnen eine Falle. Er sperrt sie in den Keller und gibt ein paar seiner Gruselgeschichten preis. Denn John hat ein großes Geheimnis, er verwandelt sich zu Vollmond zu einem Werwolf. Ein Fluch, welcher auf hoher See auf ihn überging und der nun auf ihn ruht. Auf seinen Reisen merkt er jedoch, dass er nicht allein ist, dass es noch andere Wesen auf Erden gibt und findet Freunde. Sein Keller dient ihm zum Schutz, besser gesagt, zum Schutz der anderen. Doch was geschieht, wenn er entkommt? Weiterlesen „Das Haus der Monster“