Schweige nun Still

 

Schweige nun still.jpg

 

Alice ist Krankenschwester, die ihren Job aus tiefstem Herzen macht. Auch im privaten Leben hat sie ihr großes Glück gefunden. Nur die Aussicht auf Nachwuchs gestaltet sich als schwierig. Alice behandelt und betreut Patienten, welche im Koma liegen und genießt es, mit ihnen zu sprechen, auch wenn dies nur auf einseitiger Ebene beruht. Zu Frank fühlt sie sich besonders hingezogen und vertraut ihm alles an. Auch Cassie, welche in einem Bachbett aufgefunden wurde und seitdem im Koma liegt, liegt ihr am Herzen. Alice würde nur allzu gerne die Geschichte von Cassie hören, denn an einen Unfall glaubt sie, tief in ihrem Inneren nicht. Cassies Familie scheint ein Geheimnis zu hüten. Ein Geheimnis, von dem niemand etwas erfahren darf. Der Komapatient neben ihr scheint nichts mitzubekommen. Doch als Frank beginnt, bewusst zu blinzeln, ändert sich alles.

Der Klappentext hört sich spannender an, als die Geschichte im Endeffekt war. Schon zu Beginn hatte ich enorme Schwierigkeiten mich einzufinden, da von Anfang an viele Charaktere miteingebunden sind. Irgendwie fand ich auch keinen angenehmen Leserhythmus. Ein Problem, welches sich auch in den nächsten Kapiteln nicht änderte. Doch einige Charaktere waren mir sehr sympathisch, was die Freude ein wenig besserte. Dennoch kann ich nicht wirklich von Spannung sprechen, nur zu Ende hin ging es ein wenig bergauf. Einer der Gründe warum ich dieses Buch beendete, war meine Neugierde bezüglich Cassies Geheimnis.

Titel: Schweige nun still
Autor: Emily Elgar
Genre: Psychothriller
Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: 443 Seiten
Preis: 10,00€ (D) / 10,30€ (A)
ISBN: 978-3-442-48686-1

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s