Die Moortochter

 

Die Moortochter von Karen Dionne

Helena ist ein besonderes Kind. Sie spielt nicht mit Puppen, mit Autos oder lackiert sich ihre Nägel. Helena wächst in einer Hütte mitten im Moor auf. Ihr Vater lehrt ihr die wichtigen Dinge um hier in der Natur zu überleben. Helena ist schon mit jungen Jahren eine hervorragende Fährtenleserin und Jägerin geworden, während ihre junge Mutter für den Haushalt zuständig war. Dass ihre Mutter jedoch nie freiwillig hierhergekommen ist, behält sie zunächst für sich, denn Helena ähnelt ihrem Vater zu sehr. Doch nach 15 Jahren der Einsamkeit und ohne Elektrizität tastet sich Helena immer mehr in Richtung Freiheit um mehr zu erleben. Das kommt ihrer Mutter nur zurecht, denn ihr Vater fängt an seine Fassade bröckeln zu lassen und nur knapp können die beiden fliehen. Doch der Albtraum ist nicht zu Ende, nach Jahren der Sicherheit, entflieht ihr Vater aus dem Gefängnis und begibt sich auf die Suche nach ihr.  

 

Das Cover fand ich sehr ansprechend, sodass ich es nicht erwarten konnte, das Buch zu lesen. Schon zu Beginn baute sich eine gewisse Spannung in mir auf und schnell lebte ich mich in die Geschichte ein. Die Protagonistin Helena wird als sehr starker Charakter beschrieben. Ein Mädchen, welches die Stärke seines verbrecherischen Vaters geerbt hab und sich hier grundsätzlich von ihrer Mutter unterscheidet. Die Geschichte enthält detailgetreue und durchdachte Charaktere, welche es dem Leser auch leichter machen, in die Geschichte einzutauchen. Ich bin ja ein Fan von detailgetreuen Beschreibungen, da es mir damit leichter fällt, mir Orte und Ereignisse bildlich vorstellen zu können. Dies schaffte die Autorin durchaus. Was mir an einigen Kapiteln nicht so zusagte, waren die für mich, zu vielen Infos rund ums Thema Wald. Wenn es wen mehr interessiert als mich, dann ist es ja wieder ein positiver Punkt (also jedem das seine). Zur Hälfte des Buches ließ bei mir die Spannung ein wenig nach und bekam eine kleine Leseflaute, die jedoch Kapitel für Kapitel wieder verschwand. Zum letzten Drittel hin gab die Autorin noch einmal alles und schon schaffte ich es nicht mehr das Buch beiseite zu legen. Das Ende hat mich dann doch noch umgehauen und ich war noch positiv überrascht.

Psychothriller mit Naturratgeber.

 

Titel: Die Moortochter

Autor: Karen Dionne

Verlag: Goldmann

Genre: Psychothriller

Seitenanzahl: 380 Seiten

Preis: 13,40€

ISBN: 978-3-442-20535-6

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s